Menu
Wirbelwerk || Neurochirurgie - Carsten Stüer


Neben der peripheren Nervenchirurgie bei Tumoren und sogenannten Engpasssyndromen sowie der konservativen Therapie liegt der Schwerpunkt unserer Praxis in der operativen Behandlung von Wirbelsäulenerkrankungen. Hier bieten wir von minimalinvasiven Techniken bis zu komplexen rekonstruktiven Eingriffen das gesamte Spektrum moderner Wirbelsäulenverfahren an.

So werden von uns derzeit pro Jahr über 200 Patienten in mehreren Kliniken versorgt. Zur genaueren Übersicht hier eine differenzierte Aufstellung der Eingriffe inklusive der Komplikationsrate.

 

  2015 2016 2017 2018
Eingriffe gesamt

318

260 286 216
Eingriffe an der Halswirbelsäule (bewegungserhaltende, fusionierende Verfahren, sowie daraus kombinierte Verfahren („Bandscheibenprothese/Cage“) 22 40 17 17
Implantatfreie Eingriffe an Brust- und Lendenwirbelsäule (Bandscheibenvorfälle, Stenosen und Tumoren) 104 88 135 112
Fusionierende, stabilisierende und rekonstruierende Eingriffe an der Lendenwirbelsäule 127 95 104 61
Bewegungserhaltende Eingriffe an der Lendenwirbelsäule und sog. Hybrideingriffe („Bandscheibenprothese/Bandscheibenprothese+Cage“) 62 22 27 42
Minimalinvasive Verfahren (z.B. Kryotherapie) und sonstige Eingriffe 3 15 3 8
Nicht-revisionsbedürftige Komplikationen ohne bleibende funktionelle Beeinträchtigung (kleinere Nachblutungen, transiente Schwäche/Taubheit/Schmerzen, geringgradige Implantatfehllage ohne Beeinträchtigung 2,2% 1,9% 1,0% 0,9%
Revisionsbedürftige Komplikationen (Nachblutung, Wundheilungsstörung, Implantatfehllage mit Beeinträchtigung) 1,3% 2,3% 1,7% 3,6%
Bleibende funktionelle Beeinträchtigung 0,6% 0,4% 0,3% 0,9%
Oberflächliche/tiefe Wundinfektionen 0,3% 0,2% 0,0% 1,3%

 

 

 

Priv.-Doz. Dr. med. Carsten Stüer
Neurochirurgen
in Hamburg auf jameda